Reise-Tipps Israel

Hilfreiche Homepages:

http://www.travelnet.co.il/ISRAEL/german/

http://www.biblewalks.com/

http://www.goisrael.de/tourism_ger

Karten von Israel http://www.eyeonisrael.com/map_Israel.html?showmap=11   http://www.emap.co.il    http://www.mapquest.com/   http://maps.google.de /

Christian Information Centre, Jaffa Gate, p.o.Box 14306    91140 Jerusalem,   02 627 26 92    http://www.cicts.org/CICmainin.htm 

Infos zur politischen Situation im Land findet man unter: www.jerusalemonline.com / www.israel.de / www.botschaftisrael.de

Achtung! Auf die unterschiedlichen Feiertage und Öffnungszeiten achten. Achtung, alle jüdischen Feiertage beginnen am Vorabend mit Sonnenuntergang. Feiertage: http://www.cicts.org

Öffnungszeiten der öffentlichen Plätze in Jerusalem   http://www.cicts.org/CICopengeneralj.htm

Klagemauer: Torah-Lesungen finden jeweils am Montag, Donnerstag und Samstag/Schabbat statt. Am Schabbat (Freitagabend bis Samstagabend) ist das fotografieren verboten, deshalb sind die meisten Bar Mitzwas am Montag und Donnerstag. Mehr Informationen zur Bar Mitzwas findet man auf der folgenden Homepage in Englisch: http://barmitzva.thekotel.org/en

Live-Kameras findet man unter: http://english.thekotel.org/cameras.asp

Live-Kamara von Jerusalem Richtung Nord-Westen: http://www.daystar.com/israel/live/

Christliche Gästehäuser http://www.cicts.org/CICguesthouses.htm

Messianische Gästehäuser  http://www.kehila.org/en/companies?s=53 

Jugendherbergen   http://www.iyha.org.il/  

Hostels: http://www.hostels-israel.com

http://www.hostelbookers.com/hostels/israel/jerusalem/

Kibbuze www.kibbutz.co.il

Hotels in Israel: http://www.booking.com   Hier lassen sich mit der Suchfunktion günstige Angebote finden. 

Privatvermietung: http://www.airbnb.com  Achtung 21 Euro Vermittlungsgebühr!

The Galilee Experience,  Mulitmediaschau über Galiläa inkl. Jesus im Hafen von  Tiberias   http://www.thegalileeexperience.com

Nazareth Village Leben wie zur Zeit Jesu. Sehr empfehlenswert! Oft kann man sich einer Gruppe anschließen. http://www.nazarethvillage.com/home.php 

Reisen im Land mit den öffentlichen Verkehrsmitteln hier klicken

Israelische Sicherheitskräfte dürfen am Flughafen E-Mails einsehen

Nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft haben israelische Sicherheitskräfte das Recht, am Flughafen von Passagieren Einsicht in ihre E-Mails zu verlangen. Im Fall einer Weigerung könne ihnen die Einreise nach Israel verweigert werden, schrieb Generalstaatsanwalt Jehuda Weinstein am Mittwoch in einer Antwort an die Vereinigung für Bürgerrechte in Israel. Die Bürgerrechtsorganisation hatte im Juni 2012 an Weinstein geschrieben und um eine Stellungnahme zu entsprechenden Medienberichten gebeten. Die Organisation zitierte am Mittwoch aus dem Antwortschreiben, wonach nur ausnahmsweise im Fall “relevanter verdächtiger Anzeichen” Einsicht in die E-Mails verlangt werde.

Israel-Reisende sollten Polio-Schutz haben

Vor Aufenthalten in Israel, im Westjordanland oder im Gazastreifen sollten Reisende ihren Impfschutz überprüfen. Liegt die Polio-Impfung mehr als zehn Jahre zurück, sollte sie aufgefrischt werden, rät das CRM Centrum für Reisemedizin in einer Mitteilung.

Poliowildviren des Serotyps 1 wurden im April 2013 zuerst in der Stadt Rahat im Abwasser gefunden. Inzwischen konnten die Erreger anhand von 91 Abwasserproben an 27 verschiedenen Stellen in Israel nachgewiesen werden, darunter Mitte September auch in Jerusalem.

„Bei etwa einem Prozent der Infizierten entwickelt sich eine paralytische Poliomyelitis“, erklärt Privatdozent Tomas Jelinek, Wissenschaftlicher Leiter des CRM. „Eine Impfung bietet zuverlässigen Schutz.“

Die Ansteckung mit Polioerregern erfolgt meist über verunreinigte Lebensmittel, selten auch über Tröpfchen.

Nach einer Inkubationszeit von drei bis 35 Tagen kommt es zu Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Verdauungsstörungen, da sich das Virus zunächst im Darm vermehrt.

Gelangt es ins ZNS, kann sich eine paralytische Poliomyelitis entwickeln. Hauptsymptome sind neben starken Rücken- und Muskelschmerzen Lähmungserscheinungen. Dabei kann auch das Zwerchfell betroffen sein – mit der Gefahr eines Atemstillstands.

Das Risiko für schwere Erkrankungen steigt mit dem Alter. Endemisch kommt die Krankheit nach WHO-Angaben heute nur noch in drei Ländern vor: Nigeria, Afghanistan und Pakistan.

 mehr Informationen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s